Hier wird über alle aktuellen Ereignisse der Stammschule des BSZ 1 Leipzig in der Crednerstraße berichtet.

Bauprojekt in der Gletschersteinstraße

Planen und unter Berücksichtigung von Vorgaben bezüglich Zeit, Ressourcen sowie Qualität ein Objekt fertigzustellen und dann noch die gesetzten Ziele zu erreichen, das ist erfolgreiches Bauprojektmanagement.
Wir, die GW15a, hatten die Möglichkeit, ein laufendes Bauprojekt im Leipziger Süden näher kennenzulernen. Sabine stellte uns dieses nicht nur in einem Vortrag, sondern auch „live“ (Danke Carlo) vor.
Zwei der zwölf qualitativ hochwertigen Wohnungen im oberen Preissegment wurden von uns kritisch geprüft und deren Vermietungschancen bezogen auf Grundriss, Bauausstattung und Mietpreis diskutiert. Wir sind gespannt, wann das Ziel der Bauprojektentwickler: Komplette Vermietung erreicht wird.

Landesfinale im Volleyballschulcup in Grimma

Wieder ein toller Erfolg unserer beiden Volleyballschulmannschaften der Stammschule!

Beim Landesfinale im Volleyballcup der Beruflichen Schulen am 5. April 2017 in der Muldentalhalle Grimma konnte die Männermannschaft alle Gegner bis zu den Halbfinalspielen besiegen (somit auch das Revanchespiel gegen Grimma gewinnen) und musste sich erst im Finalspiel gegen die "Überflieger" aus Chemnitz geschlagen geben. Damit konnten die Männer am Ende verdient den Silberpokal in ihren Händen halten.

Auch unsere Frauenmannschaft hat sich achtbar geschlagen und musste sich am Ende knapp im kleinen Finale geschlagen geben und belegte damit den 4. Platz.

Insgesamt war unsere Schule damit wieder die erfolgreichste Mannschaft in Sachsen. Herzlichen Glückwunsch!

Die Ergebnisse, die Mannschaften und weitere Fotos hier:

Weiterlesen...

Unterricht mal anders …

… hieß es für die Klasse GW16b, als diese die geschäftsführende Gesellschafterin der Dr. Reise und Partner GmbH, Frau Dr. Brigitta Reise, im Deutschunterricht begrüßen durfte.

Zum Thema „Protokolle in der Wohnungswirtschaft“ vermittelte sie uns nicht nur die Grundlagen der Protokollführung, sondern konnte auch hilfreiche Methoden zu deren Anfertigung näher bringen.

Mit der Arbeit an praktischen Beispielen verdeutlichte uns die Expertin die Wichtigkeit von Protokollen in der Immobilienwirtschaft.

Besonders beeindruckt waren wir vom ihrem Fachwissen, welches sie mit viel Witz und Charme präsentierte.

Wir bedanken uns bei Frau Dr. Reise für die lehrreiche Unterrichtseinheit und freuen uns auf einen weiteren Besuch von ihr im 2. Lehrjahr.

Lilli & Jan

Erfolgreiche Meisterprüfung unserer beiden Mannschaften beim RB-Soccercup 2017

Hurra!!! Doppelerfolg des BSZ 1 Leipzig bei der Meisterprüfung des 7. RB-Azubicups im Kleinfeldfussball am 28. März 2017 in der Leipziger Soccerworld. Sowohl die Männermannschaft (von 15 Mannschaften) und die Frauenmannschaft (von 7 Mannschaften) gewannen alle ihre Spiele und konnte somit am Ende den goldenen RB-Meisterpokal in den Händen halten. Die Männer konnten damit den Titel vom vorigen Jahr verteidigen und die Frauen nach dem Silberpokal im vorigen Jahr zu den Golden Girls werden. Außerdem stellte unsere Schule bei den Männern den Torschützenkönig (Julian Adam - VK 15b) mit 23 Treffern.

Zur erfolgreichen Frauenmannschaft gehörten:

Fischer, Michele (IK 14b); Wende, Jessica (IK 14b); Krause, Lisa (GW 16a); Thieme, Emma (IK 16b); Werchau, Olivia (BY 16b); Oldenburg, Janine (GW 14a) & Strätz, Sarah (IK 15c)

Zur erfolgreichen Männermannschaft gehörten:

Adam, Julian & Boltze, Franz (VK 15b); Alexandropoulos, Charalampos (VK 14b); Buthig, Gregor (IK 16c); Föllner, Chris (IK 15b); Schössler, Fabian (GW 14b); Genz, Tim (BK 15d); Neukamm, Tom (GW 16a); Pham, Viet Duc (VK 14b); Purrucker, Carlo (GW 15a).

Französische Studenten aus Lyon am BSZ 1

Hallo,

ich bin Amelie, ich bin eine Französischstudentin und ich komme aus Lyon. Ich bin 19 Jahre alt und ich bin nach Leipzig mit drei französischen Freunden.

Wir sind da für unsere Ausbildung, einer zweijährigen Ausbildung zur qualifizierten dreisprachigen Fachkraft im Außenhandel.  Die unterschiedlichen Sprachen sind Französisch, Englisch und Deutsch. So wir sind in dieser Schule, um unser Deutsch zu verbessern und nach dieser Erfahrung müssen wir nach einem England fahren, um unser Englisch zu verbessern

Ich wohne in einer W. G mit drei Deutschen, die sehr sympathisch sind. Es ist auch ein sehr gutes Mittel, um mein Deutsch zu verbessern. Die größte Schwierigkeit  ist Deutsch zu sprechen, weil ich ziemlich gut Deutsch verstehe, aber es ist eine sehr komplizierte Sprache.

Ich schätze diesen Austausch, weil  ich gern andere Leute treffe und einige Studenten sind sehr freundlich mit uns.

Besuch aus der Partnerschule Lyon

Ich heiße Maxence. Ich bin ein 18-jähriger Franzose, der aus Lyon kommt. In Lyon mache ich eine zweijährige Ausbildung in Außenhandel am Lycée Ampère. Ich bin mit einem Freund aus Frankreich gekommen. Mein Aufenthalt in Leipzig dauert 6 Wochen. Ich habe eine Wohnung durch Airbnb in Lößnig. Es ist mein erster Aufenthalt in Leipzig. aber nicht in Deutschland. Ich bin schon in Stuttgart und München gewesen. Wir wurden herzlich am BSZ1 willkommen geheißen und die Lehrer sind sehr sympathisch. Am Anfang, war es ein bisschen kompliziert, Deutsch zu verstehen. Aber mit der Zeit wird es im Unterricht verständlicher. Jedoch gibt es immer einige Unterrichtsstunden wie Exportaufträge oder Importaufträge bearbeiten, die für mich unverständlich sind. Wir haben viel Unterricht in Französisch und Englisch. Ich bin in zwei Klassen, der IK15c und der 12, die mit mir sehr freundlich sind. Leipzig ist sehr schön und die lebe hier billiger als in Frankreich. Ich habe auch Berlin besichtigt und es war wunderbar. Dieser Aufenthalt ist für mich ein Mittel, um meinen Fremdsprachenkenntnisse in Deutsch zu verbessern.

Zum Anfang