Hier wird über alle aktuellen Ereignisse der Stammschule des BSZ 1 Leipzig in der Crednerstraße berichtet.

Deutsch-Asse des 2. Lehrjahres

Ca. 400 Auszubildende des BSZ1 haben es geschafft: Die komplexe Deutscharbeit liegt hinter uns!
Wie viele Vorbereitungsstunden und nachhaltiges Lernen waren nötig, um 90 Minuten deutsche Orthografie und Grammatik in die Köpfe zu hämmern?
Für die Einen passten Aufwand und Nutzen doch nicht, für die Anderen fehlte das kleine bisschen Glück oder Konzentration.
Die Besten sollen nicht unerwähnt bleiben.
Ehre, wem Ehre gebührt: Neben unserer Gratulation warten auf sie Anerkennung, Prämien und Motivation in der betrieblichen Praxis für
Paul Cyba (Ik15a).
Jessica Mittag (Ra15b),
Marie-Christin Lange (Ra15a) und
Daria Mut (St 15a).
Neben einem besonderen Lob an Paul geht die Laudatio an Daria, die erst seit 8 Jahren in Deutschland lebt.
Nochmals herzlichen Glückwunsch!

Neuer Mitarbeiter in der Schulbibliothek

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Auszubildende,

mein Name ist Herr Hövelmann, ich bin seit Januar 2017 neuer Mitarbeiter in der Schulbibliothek.

Meine Tätigkeit übe ich im Rahmen des Freiwilligendienstes aller Generationen (FdaG) aus.

Ich bin in der Regel donnerstags und freitags in der Schulbibliothek von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr anzutreffen. In Abhängigkeit von den jeweiligen Aufgaben ist meine Arbeitszeit variabel.
Mein Arbeitsgebiet in der Schulbibliothek umfasst:

  • Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen für Schüler und Azubis
  • Unterstützung der Lehrkräfte sowie der Schüler und Azubis bei der Vor- und Nachbereitung von Unterrichtsprojekten, auch in Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen und Vereinen
  • Organisation und Durchführung von Veranstaltungen Dritter im Beruflichen Schulzentrum und außerhalb
  • Projektarbeit zur Neugestaltung des Leseraums der Schulbibliothek

Eure Anregungen und eure Mitarbeit sind dabei sehr erwünscht.

Stundenplan 5. Block

Heute, am 8. März 2017, wurde auf der Website des BSZ 1 der Stundenplan für den 5. Block an der Stammschule veröffentlicht.

Azubicup im Volleyball 2017

Einen tollen Erfolg konnten wieder unsere beiden Schulmannschaften (Frauen und Männer BSZ 1 Stammschule) verbuchen. Beim 11. Volleyballazubicup um den Pokal der Stadtwerke am 1. März 2017 in der Leipziger Ernst-Grube-Halle konnten sowohl die Frauenmannschaft (von 9 Mannschaften) als auch die Männermannschaft (von 11 Mannschaften) am Ende den Silberpokal in den Händen halten. Nur in den Finalspielen unterlagen wir knapp den Mannschaften vom BSZ Grimma. Damit dürfen unsere beide Schulmannschaften am 5. April in der Muldentalhalle in Grimma beim Landesfinale um den Sachsencup antreten und vielleicht gelingt dann ja auch eine Revanche gegen die Mannschaften aus Grimma. Dafür wünschen wir natürlich viel Erfolg...

Zur Frauenmannschaft gehörten: Jessica Pflug (GW 14b), Josephine Trappiel (TK 14a), Franziska Weiske (ST 16a), Francesca Kapala (FO 16b), Natalie Zieger (IK 15a), Maria Mäde (VK 16b), Marie Starke (EBBD 12) und Sabine Göhre (VK 14b).

Zur Männermannschaft gehörten: Tobias Stadler (SP 15b), Richard von Rhein (FO 15b), Jonas John (GW 15c), Vinzenz Rummel (SV 16a), Hamis Ismaili (VKa 16), Andreas Krippenberg (IK 15c), Carl Kluge (D 13) Hannes Krause (VK 15b) und Felix Andrä (BK 14d).

Info für Ausbilder

Die Blockzeiten der Berufsschulklassen an der Stammschule für das Schuljahr 2017/18 stehen fest und können hier eingesehen werden.

Besucherandrang ...

... in >GEDANKEN RAUM GEBEN<

Schüler des Spezialzweigs Europäisches Wirtschaftszertifikat EBBD präsentierten sich am 01.02.2017 erneut als Lotsen im Grassimuseum für Angewandte Kunst.
Engagiert führten sie im Rahmen des Kurses Kunst in Europa zahlreiche Interessierte durch die Sonderausstellung >Gedanken Raum geben<.
Inwieweit dürfen wir unseren Sinnen noch trauen? Wie sähe das Leben ohne den uns dominierenden Rhythmus der Uhrzeit aus? In welchen Facetten prägt Gewalt unseren Alltag?
Solche und andere Fragen diskutierten die Gästeführer mit dem aufgeschlossenen Publikum.
Dank intensiver Sondierung der im Vorfeld erarbeiteten Fakten und Zusammenhänge gelang es, nachdenkenswerte Interpretationsansätze zu vermitteln und mancher Installation versteckte Botschaften zu entlocken.
Ein großes Dankeschön gilt unseren couragierten Gästeführern
Michelle, Beatrice, Valeria, Jessica, Milana, Maksim und Philipp.

K. Lorwin, Leipzig, 06.02.2017

Zum Anfang